Putz

Wussten Sie, dass wir Nassputz, Trockenputz, Putzmörtel, Kalkputz, Kunstharzputz, Wärmedämmputz und weitere mehr unterscheiden? Selbst Wikipedia lässt sich hier auf mehreren Seiten aus. Das kann kein Laie überblicken und muss es auch nicht. Maler Rieger Neumakt/Oberpfalz hat das nötige Wissen und was wichtig ist – die Handwerker, die mit den unterschiedlichen Werkstoffen umgehen können. Warum aber verputzen wir überhaupt? Das würde sich beantworten, wenn Sie Mauerwerk ein paar Jahre unverputzt lassen und Witterung, Feuchte, Salze usw. ihr Werk getan haben. Wir brauchen den Putz also als Schutz. Natürlich sieht die Überfläche schöner aus und es können Unebenheiten egalisiert werden. Was der Putz alles bewirkt klären wir gerne in einem Gespräch, denn der Markt verspricht viel und Sie können gerne von unserer Erfahrung profitieren.

Fassaden

Wir verstehen unter Fassade zum Beispiel die Aussenansicht eines Hauses. Insofern ist es eigentlich keine Fassade, wie sie früher gedacht war. Häuser bekamen eine schicke Ansicht zur Straße und das war es. In der Geschichte finden wir viele Beispiele und denken wir an den Wilden Westen – tolle Fassade und dahinter Bretterverschlag.
Das ist heute nicht mehr denkbar, denn die Fassade ist die Aussenhülle und wir wissen, dass es das Bauwerk schützt.
Wir sprechen also von Putz, Dämmung, Verkleidung usw. und natürlich von der Gestaltung durch Farbe zum Beispiel. Hier gibt es kaum Grenzen an Vielfalt. Wir beraten Sie gerne…

Vollwärmeschutz

Ein Wärmedämmverbundsystem (abgekürzt WDVS oder WDV-System) ist ein System zum Dämmen von Gebäudeaußenwänden. Der geregelte Aufbau besteht aus der Befestigungsart (geklebt und/oder gedübelt oder einem Schienensystem), einem Dämmstoff, einer Putzträgerschicht (armierter Unterputz) und einer Oberflächenschicht (Oberputz oder Flachverblender). Als Alternative bzw. Konkurrenzmodell gilt u.a. die vorgehängte hinterlüftete Fassade.
Kommen wir mal ganz weg von gesetzlichen Vorschriften, Energiepaß usw. und betrachten wir uns die Praxis. So berichten Mieter, die viele Jahre in einem ungedämmten Haus gewohnt haben, dass sie nach einer Sanierung mit Dämmung Probleme haben. Sie überheizen, weil man bei kühler Aussentemperatur halt heizen muss. Im Sommer schwitzen sie in der Wohnung, weil man im Sommer alles öffnet um die Wärme aus der Wohnung zu bekommen. Falsch – denn das gedämmte Haus denkt mit und hilft. Es hält warm und es kühlt genau dann, wenn es nötig ist. Was das an Heizkosten spart merken diese Mieter spätestens mit der nächsten Abrechnung. Es ist in der Regel mehr, als eine eventuelle Mieterhöhung wegen der Sanierung kostet. Es ist ein Stück Wohn- und Lebensqualität in einem gedämmten Haus zu wohnen.

Es ist nicht so einfach wie es aussieht. Vollwärmeschutz ist Sache für Fachleute wie Maler Rieger in Neumarkt. Nur der Fachmann weiss, wie der Untergrund zu bearbeiten ist und welche Materialien zu verwenden sind. Fragen Sie uns …

Bitte beachten Sie, dass wir hier nur Beispiele zeigen können. Sprechen Sie mit uns über Ihren Bedarf...

Du willst einen schöneren Außenbereich haben?